Video: jung & aktiv.

Jugendbeteiligung in NRW

 

 

Die (ehemaligen) Sprecherinnen und Sprecher des Kinder- und Jugendrates NRW
stellen ihr Engagement vor. Sie berichten von ihren Erfahrungen im Einsatz für
Rechte von Kindern und Jugendlichen. Außerdem stellen sie stellen dar, warum

ihnen Beteiligung wichtig ist.

 

"Jugendbeteiligung funktioniert."

Sie berichten von erfolgreicher Kinder- und Jugendbeteiligung: Die aktuellen und ehemaligen Sprecherinnen und Sprecher des Kinder- und Jugendrates NRW (KiJuRat NRW).  In einem sechsminütigen Film blicken die jungen Menschen auf ihr Engagement in kommunalen Jugendräten, Kinder- und Jugendparlamenten sowie ähnlichen Gremien zurück und berichten von ihren Erfahrungen. Der Film entstand in einer Kooperation des KiJuRates NRW mit der Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in NRW, die beim LWL-Landesjugendamt Westfalen angesiedelt ist.

In dem Imagevideo für Jugendbeteiligung unter dem Titel „jung & aktiv. Jugendbeteiligung in NRW“ fallen immer wieder Begriffe wie: „Mitbestimmen, Erfahrungen sammeln und aktiv gestalten“. So charakterisiert Christoph Velling Jugendbeteiligung im Rückblick. Auch Anna Hußmann zieht eine ähnliche Bilanz: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in der Politik auch angehört wird, wenn man sich bemüht.“

 „Die Statements zeigen: Junge Menschen sind bereit, sich zu engagieren und ihre Perspektive einzubringen. Es ist an uns, ihnen diese Möglichkeit einzuräumen“, so LWL-Jugenddezernentin Birgit Westers. Es werde sichtbar, wie viel Jugendliche bei kommunaler Beteiligung für sich persönlich mitnähmen, aber vor allem profitiere die Kommune. „Kinder- und Jugendbeteiligung ist ein wichtiger Beitrag für unser demokratisches Miteinander“, so Westers weiter.

Das Video hat das Ziel, Kinder- und Jugendbeteiligung in Kommunen zu stärken und zeigt Vorteile auf. „Die jungen Menschen wünschen sich, dass wir mit ihnen sprechen, statt über sie. Dies trägt auch zur Qualität und Akzeptanz von (kommunal-)politischen Entscheidungen bei“, sagt Anna Baumann, Expertin für Jugendbeteiligung im LWL-Landesjugendamt Westfalen. Die Jugendlichen seien motiviert, ihre „Sicht der Dinge“ einzubringen und Kommune aktiv mitzugestalten. „Kinder- und Jugendbeteiligung funktioniert,“ resümiert auch Lena Behnke, eine der Protagonistinnen des Videos.

 

Hintergrund:

Der Kinder- und Jugendrat NRW (KiJuRat NRW) ist ein Zusammenschluss der Gremien der Kinder- und Jugendbeteiligung in NRW. Er versteht sich als Interessenvertretung der Kinder- und Jugendgremien NRWs und fördert Austausch und Vernetzung untereinander. Der Dachverband tauscht sich außerdem über Themen auf landespolitischer Ebene aus und entwickelt gemeinsame Positionen.

Die Gremienbetreuung für den KiJuRat NRW liegt bei der Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in NRW. Diese ist angesiedelt beim LWL-Landesjugendamt Westfalen.

 

Zum ganzen Video "jung & aktiv. Jugendbeteiligung in NRW